Details zur Kinesiologie

"Kinesiologie" setzt sich aus den griechischen Wörtern "kinesis" (Bewegung) und "logia" (Lehre) zusammen und gehört zu den ganzheitlichen, komplementären Körpermethoden.

Dem Menschen stehen theoretisch volle Lebensenergien zur Verfügung. Negative Einflüsse wie Stress, Umweltbelastungen, schlechte Ernährung, wenig Bewegung, etc. entziehen Lebensenergie.
Es werden Inhalte aus der Chiropraktik, Bewegungslehre, Akupressur und der Ernährungswissenschaft verwendet. Über verschiedene Muskeltests ergibt sich ein aussagekräftiges Bild über den aktuellen Zustand der Muskeln und Meridiane und somit des gesamten Energiesystems. Dabei bildet die chinesische Gesundheitslehre einen wichtigen Bezugsrahmen, um Ungleichgewichte zu erkennen.
Mit einfachen Muskeltests wird herausgefunden, ob Muskeln "schwach" sind. Daraus können Rückschlüsse über Blockaden in Meridianen, Muskeln, Organen und auch Emotionen gezogen werden.
Mittels verschiedener Korrekturtechniken wie kurzer Massage neuro-lymphatischer Punkte, Akupressur, Meridianmassage, Übungen, etc. wird der Energiefluss in den Meridianen und zu den Organen wieder hergestellt.

Wenn die Energie wieder frei fließt, werden die Selbstheilungskräfte aktiv und fördern und erhalten die Gesundheit.

<< zurück